Hannes Bodmer (geb.1980) wuchs im appenzellischen Wienacht-Tobel auf und besuchte nach der obligatorischen Schulzeit den Vorkurs für Gestaltung.

Nach zwei Jahren Ausbildung zum Grafiker verbrachte er drei Jahre in Frankreich. Zurück in der Schweiz machte er noch eine Lehre als Landschaftsgärtner.

 

Die kreative Welt begleitet ihn schon seit seiner Jugend, wo er durch Graffiti Zugang fand. Das künstlerische Schaffen blieb jedoch über die Jahre hinweg zunächst im Hintergrund. Seit 2012 widmet er sich nun in autodidaktischer Regie der Kunstmalerei.

 

Handwerklich bewegt er sich zwischen realistischer und abstrakter Malerei sowie konzeptionellen und grafischen Lösungen. Er arbeitet mit verschiedenen Materialien und Techniken sowie Fotografie und Bildbearbeitung. Stets ist er bemüht, mit objektiver Selbstreflektion und je nach Projekt notwendiger Disziplin und Geduld seine Werke zu realisieren.

 

Das tägliche Weltgeschehen nimmt er mit einer sensiblen und differenzierten Sichtweise wahr. Er ist überzeugt, dass der Mensch einen zukunftsfähigen Weg mit der Erde gehen kann, solange er die natürlichen Gesetze wahrnimmt und in die Entwicklung miteinbezieht. Dankbarkeit und Respekt gegenüber dem Leben auf unserem Planeten sollte für uns selbstverständlich sein. Diese Auseinandersetzung mit der Umwelt bildet den Inhalt seiner Motive. 

 

‚Äč